Song des Monats 07/17

Manchmal muss man ja einfach gegen den Strom schwimmen. Deshalb kommt der Juli Song von einem Album, das eigentlich den Herbst besingt. Total crazy, wa? „Oak and Aspen“ findet ihr auf dem wunderschönen und bisher einzigen Album „Ashen Eidolon“ der US-amerikanischen Band Gallowbraid. Gallowbraid besteht hauptsächlich aus Jake Rogers, der sämtliche Instrumente spielt und singt. Sein Bruder Alex sitzt am Schlagzeug. Ihre Musik ist eine Mischung aus melodischem Black Metal mit Folk und Doom Einflüssen. „Ashen Eidolon“ hat mich beim ersten Hören derart geflasht, dass ich kurzzeitig sogar über die Anschaffung eines Plattenspielers nachgedacht habe, weil es leider extrem schwierig ist das Album noch auf CD zu bekommen.

„Oak and Aspen“ beginnt sehr melodisch und akustisch mit Gitarre und Piano. Ein eingängiges Gitarrenriff übernimmt die Führung und Rogers krächzt dazu. Dann wird es aber schnell sehr dunkel und ein wenig doomig bevor der Song vollends ins Schwarzmetallische abdriftet. Hypnotische Gitarren- und Schlagzeugwände ziehen einen in ihren Bann und Klargesang und Blackmetal Gekrächze gehen eine reizvolle Liaison ein. Das Gitarrenriff arbeitet sich immer wieder einsam aber Hoffnung versprechend durch den Gitarren- und Schlagzeugwust. Der Song wird schließlich wieder melodischer und dann geradezu hymnisch und folkig – natürlich mit passendem Gesang. Das Gitarrenriff vom Anfang begleitet uns die ganze Zeit über und wird immer wieder leicht abgewandelt. „Oak and Aspen“ offenbart Jake Rogers Talent wunderbare Melodien zu kreieren, die nach Wehmut und nach Sehnsucht klingen. Diese kombiniert er mit Texten, die diese Gefühle noch verstärken:

For all this time I have been searching
For white, when skies are grey
All of the loss to time and [soul?]
The sun put out my pain
As autumn leaves keep on dancing
And pay no heed to me
I journey through these wild rantings
It’s all that I have left

I come across a quiet river
That wanders through the trees
I stare into its running waters
And fall on to my knees
In resignation to the forest
That’s held me for so long
I close my eyes and drift away
Into nature’s air[?] and song[?]

Rogers schafft es außerdem zarte akustische Passagen, harte, amelodische oder hypnotisch-repetitive Passagen, Melodie, Klargesang und Blackmetalgekrächze so zu verweben, dass es ein natürliches Ganzes ergibt. Für mich ist „Oak and Aspen“ ein absoluter Entspannungssong. Vielleicht geht es euch ja auch so? Viel Spaß beim Hören.

Quelle: YouTube Channel von Lightfox177: https://www.youtube.com/channel/UCr10DaQrUqcCud3tfAMr6Gg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s