Urlaubslichtblick aus Finnland

Mein Urlaub war einfach schrecklich! Zum Glück nur in musikalischer Hinsicht – da gab es leider so manche Situation, in der das Grauen unbarmherzig zuschlug. Zum Beispiel war ich beim Essen in einem Restaurant, das leider begleitet wurde durch die lautstarke Beschallung mit Radio Schlagerwelle, nah dran mir die Cevapcici statt in den Mund lieber in die Ohren zu stecken – natürlich beträufelt mit scharfer Soße, um die Gehörgänge zuzuätzen. Auch der Auftritt eines lustigen Volksmusikanten auf dem Marktplatz einer ansonsten netten Stadt löste körperliche Pein aus und blieb dadurch in lebhafter Erinnerung.

Deshalb ist es Balsam für die geschundenen Metalerseele, dass Amorphis vor einigen Tagen zur Entschädigung einen kleinen Ausblick auf ihr im September erscheinendes Album „The red cloud“ gaben, in Form des Songs „Death of a king“. Der Song erinnert stilistisch an alte Amorphis Zeiten. Ein Hauch Orientalik, mitreißende Riffs, im Bauch vibrierende Growls, eingängiger Refrain – und drei Elemente, die mir besonders gefallen. Schon seit den Beatles weiß ich, dass wohl dosiert eingesetzte Sithar-Klänge sehr pushend sein können – seit den Beatles weiß ich aber auch, dass sie einem das Nervenkostüm zersetzen können. Amorphis schaffen es aber die Sithar-ähnlichen Klänge wohlakzentuiert und mit drive einzubringen. Und dann mag ich diese kleinen, süßen, knuffeligen Flötentöne, die die Strophen begleiten. Die machen ein ganz besonderes Flair… ähm – klingt komisch. Ist aber so. Außerdem erzeugen die jaulend heulenden Gitarren und die Flöte eine herrlich (Achtung Lieblingswort) sinistre Stimmung.

Quelle: Youtube Channel von Nuclear Blast Records

2 Gedanken zu “Urlaubslichtblick aus Finnland

  1. Ja, ich auch. Ich verhalte mich da momentan völlig untypisch. Sonst möchte ich im Vorfeld immer nichts über das neue Album wissen und mich komplett überraschen lassen. Dieses Mal konnte ich nicht widerstehen und hab mir „Death of a king“ angehört. Die Flöte soll übrigens noch bei mindestens einem weiteren Song auftauchen – also freunde dich lieber mit ihr an 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s